Endlich online verkaufen

Der Zeitpunkt war nie besser, um Deinen eigenen Onlineshop zu eröffnen

Viele Selbständige und KMU haben es schon lange auf ihrer To-Do-Liste: das Erstellen eines eigenen Onlineshops, um die eigenen Produkte und Angebote auch dann verkaufen zu können, wenn der Laden zu ist.

Die Coronakrise ist nun für viele der Auslöser, diese Aufgabe anzupacken. Und sie werden überrascht sein, mit wie wenig Aufwand sie in die E-Commerce-Welt einsteigen können!

Überlassen wir das Onlinegeschäft nicht den grossen Global-Players!

Amazon (Umsatz 280,52 Mrd US$), Ebay (10, 8 Mrd. US£) oder Alibaba (376,84 RMB). (Quelle: Statista)

Wer sich jetzt einen eigenen Onlineshop erstellt, ist nach der Krise auch längerfristig im Vorteil. Denn viele Menschen machen sich erst im Internet schlau, bevor sie einen Einkauf tätigen. Und da wäre es schade, wenn Dein Angebot nicht auffindbar wäre.

Marktplatz nutzen

Eine durch die Auswirkungen von Covid-19 ins Leben gerufene Initiative bringt nun kleine Onlineshops auch im Internet gross heraus: der Marktplatz blumenundkohl.ch soll zu einer zentralen Anlaufstelle werden für alle, die gerne lokale UnternehmerInnen unterstützen möchten.

Doch was gibt es zu beachten, wenn Du einen Onlineshop erstellen möchtest?

Checkliste für das Erstellen eines Onlineshops

  1. Vorbereitung
  2. Wähle Deine Domain – Fünf Varianten
  3. Worauf sollte ich beim Einrichten des Onlineshops achten?
  4. Das Rechtliche
  5. Shop erstellt – was nun?

1. Vorbereitungen

  • Mit DeinShop.online triffst Du eine hervorragende Wahl, auch wenn Du Dich bislang nicht an Internetprojekte gewählt hast. Die Shoplösung ist einfach zu bedienen, intuitiv und macht einfach Spass!
  • Starte mit einigen wenigen Produkten. Du musst nicht gleich das ganze Sortiment abbilden; es reicht, wenn Du Deine besten Angebote zeigst und dann nach und nach die Auswahl erweiterst. Mit DeinShop.online wirst Du bereits innerhalb der ersten halben Stunde einen vorzeigbaren Shop haben.
  • Beschreibe Deine Angebote möglichst genau in einem kurzen Text. Nutze die Optionen, um alle Grössen, Farben und Materialien mit ihren unterschiedlichen Preisen anbieten zu können.
  • Fotografiere Deine Produkte so, dass sie sich gut präsentieren. Nimm Dir etwas Zeit, den idealen Hintergrund zu finden und erstelle alle Fotos im ähnlichen Stil. Bitte denke daran, dass Du fremde Bilder nur mit entsprechender Erlaubnis nutzen darfst.

2. Wähle Deine Domain – 5 Varianten

  1. Wenn Du Deinen Onlineshop mit DeinShop.online erstellst, erhältst Du automatisch eine eigene, ’sprechende‘ URL (z.B. www.muster.deinshop.online). Achte also darauf, dass Du einen guten, griffigen Namen wählst. Diese URL kannst Du auch auf Deiner Visitenkarte aufführen.
  2. Wenn Du eine kürzere URL möchtest, kannst Du Dir diese beispielsweise bei United Domains oder Hostfactory  sichern. Diese URL richtest Du als Weiterleitung auf die Shoplösung ein. Dein Shop ist dann z.B. unter www.muster.com erreichbar.
  3. Lass Deinen Shop auf dem Marktplatz blumenundkohl eintragen. So wirst Du unter Umständen auch von Leuten aus Deiner Umgebung gefunden, die gar nicht nach Dir gesucht haben.
  4. Eine gute Lösung ist es auch, eine Onepage-Website zu erstellen und dann dort Deinen Shop zu verlinken. Du hast damit die Möglichkeit, noch ein wenig über Dich und Dein Angebot zu schreiben und so richtig Lust aufs Einkaufen bei Dir zu machen. Ein schönes Beispiel ist diese Seite: www.spitzentraum.com
  5. Die professionellste Lösung erzielst Du, wenn Du den Shop als Navigationspunkt auf Deiner Website einrichtest. Bei einer gut gemachten Website profitierst Du davon, dass sie auf Google noch besser gefunden wird, weil Du immer wieder neue, spannende – und für Google interessante – Inhalte veröffentlichen kannst. Ein schönes Beispiel: weidenkorb.chhop.online ist dafür vorbereitet.

3. Worauf sollte ich beim Einrichten des Onlineshops achten?

  • Gerade wenn Du viele Produkte oder Angebote hast, solltest Du Dir vorher überlegen, ob diese in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt werden sollen. Bei DeinShop.online kannst Du mit derselben Lizenz (auch FREE) unterschiedliche Shops erstellen. Das ist vor allem auch dann hilfreich, wenn Du Produkte aus ganz unterschiedlichen Themenbereichen anbieten möchtest.
  • DeinShop.online ist responsive. Das heisst, dass Du bestens gewappnet bist für die Internetnutzer, welche ihre Verkäufe über Smartphones und Tablets tätigen!
  • Nutze die verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten wie Kreditkarten, Paypal oder Twint und bei Bedarf auch Rechnungen (dafür ist eine kostenpflichtige Lizenz notwendig). Gut zu wissen: Dank Payrexx Direct war es noch nie so einfach, Kreditkartenzahlungen ermöglichen zu können!

4. Das Rechtliche

  • Definiere das Impressum, AGBs, Datenschutzerklärung und Widerrufsrecht.
  • Wenn Du Mehrwertsteuerpflichtig bist, kannst Du das bei den Benutzerdaten entsprechend erfassen, so dass die Mwst dann auch auf den Bestellungen korrekt ausgewiesen wird.
  • Wir empfehlen Dir sehr, die Datenschutz-Grundverordnung einzuhalten. Mit der Shoplösung bist Du aber dazu gut vorbereitet.

5. Shop erstellt – was nun?

Bloss einen Shop ins Internet zu stellen und abzuwarten, genügt in der Regel nicht, um die Produkte zu verkaufen. Du musst Dein Angebot bekannt machen, damit bisherige und neue Kunden bei Dir einkaufen. Ein paar Ideen dazu:

  • Schreibe Deinen bisherigen Kunden eine Email, um auf die neue Einkaufsmöglichkeit aufmerksam zu machen.
  • Lege einen Flyer im Laden aus oder – während des Lockdowns – hänge den Flyer an Dein Ladengeschäft und an allenfalls vorhandene öffentliche Anschlagbretter.
  • Falls Du den Shop in Deine Website eingebaut hast, sorgst Du mit guten Beiträgen auf Deiner Website für Beachtung auf Google.
  • Richte Google my Business ein!
  • Melde Deinen Shop auf dem Marktplatz Blumenundkohl an!
  • Nutze die sozialen Netzwerke und bewirb Dein Angebot über Kanäle wie Facebook, Instagram oder auch LinkedIn.
  • Richte ein Facebook Business Profil ein, um künftig Deine Produkte zielgruppengerecht über Facebook-Werbung zu verkaufen und so Deinen Umsatz zu steigern.
  • Mit DeinShop.online kannst Du auch Rabattcodes (in % oder in Beträgen) dauerhaft oder für eine gewisse Zeitspanne verfügbar machen. (> Anleitung) Überlege Dir, ob und wann eine Rabattaktion Sinn machen könnte.
  • Mit Google Shopping kannst Du weitere Aufmerksamkeit erreichen. DeinShop.online ist dafür vorbereitet.